Die Schülervertretung

Aktive Schülervertretung an der Galileo-Schule

Foto: SV-Schüler am Welt-Aids-Tag (01.12.2016) beim Pausenverkauf aktiv (Foto: G. Scheel).

„Ich bitte alle Klassensprecher und ihre Vertreter in der fünften Stunde zur SV- Sitzung in die Cafeteria!“ In regelmäßigen Abständen erinnert Schulsprecherin Marla Blumenstock mittels Lautsprecher-Durchsage an das Treffen der Klassenvertreter. Doch was verbirgt sich hinter den unscheinbaren Buchstaben „SV“? - „Ein nicht wegzudenkendes, wichtiges Gremium an unserer Schule“, umreißt Vertrauenslehrerin Gerda Scheel knapp, was für alle unsere Schüler längst eine feste Institution ist.

Die Schülervertretung (kurz SV) rekrutiert sich zunächst aus allen Klassensprechern und deren Vertretern. Aus diesem Gremium wiederum wählen die Schüler in der Regel vier Schülersprecher, die ihre Interessen in der Schulgemeinschaft vertreten. „Wir treffen uns regelmäßig zusammen mit unseren Vertrauenslehrern mit Schulleiterin Frau Schwartz“, erläutert Raphael Noack. Zusammen mit Schwester Anisa, Yannick Weber und Marla Blumenstock bilden die vier das aktuelle Schulsprecher-Team.

Lehrerin Gerda Scheel, die seit mehr als 10 Jahren als Vertrauenslehrerin stets zwei offene Ohren für alle großen und kleinen Probleme der Galileo-Schüler hat, freut sich seit etwa einem Jahr über Unterstützung: Mit Martin Schwarz hat sie nun einen männlichen Kollegen an ihrer Seite.

Über das Jahr verteilt werden immer wieder Spendenaktionen organisiert, deren Erlöse stets soziale Projekte unterstützen: eine Partnerschule in Indien sowie das Kinderhospiz in Saarbrücken.

Doch auch im „Alltagsgeschäft“ gibt es genügend Betätigungsfelder: Die SV-Vertreter sind in allen wichtigen schulischen Gremien einbezogen. Sie nehmen an Gesamt- und Schulkonferenzen teil und organisieren Patenschaften mit den Schulneulingen der Klassenstufe 5.

Zweimal jährlich treffen sie die Vertrauenslehrer und die SV in der Jugendherberge Oberthal mit SV-Schülern anderer saarländischer Gemeinschaftsschulen. Erfreulicherweise unterstützt der Schulverein diese arbeitsreichen Wochenenden, indem er die Kosten für Fahrt und Unterkunft übernimmt.

Der Lohn aller Mühen? „Wenn wir sehen, mit welchem Engagement unsere SV-Schüler über ihren Schulalltag hinaus für ihre Mitschüler unterwegs sind, dann ist es auch für uns immer wieder Beleg dafür, dass das Ganze es wert ist“, lobt Lehrerin Scheel ihre SV-Mannschaft. Vertrauenslehrer Martin Schwarz erinnert noch an einen ganz anderen Aspekt der SV-Arbeit: „Unsere Schüler erleben hautnah, wie Demokratie funktioniert“. So würden alle Entscheidungen stets nach eingehender Diskussion in basis-demokratischem Mehrheitsentscheid getroffen und dann auch umgesetzt.

Auch Schulleiterin Gaby Schwartz lobt die vielfältigen Aktivitäten der SV v.a. im sozialen Bereich und die Unterstützung bei Schulveranstaltungen, aber auch die Impulse, die von den Jugendlichen ausgehen.

 

Als nächstes Projekt, das kurz vor dem Abschluss steht, wird man einen SV-Flyer präsentieren, in dem alles Wichtige zur Arbeit der Schülervertretung zusammengefasst und erläutert wird.

 

Die SV ist die Schülervertretung, die aus allen Klassensprecherinnen und Klassensprechern als auch Vertreterinnen und Vertretern besteht. Sie vertreten die Interessen aller Schüler und Schülerinnen und sind auch Ansprechpartner für Probleme jeder Art.

SV Organisation:

SV Schüler/innen sind in allen wichtigen schulischen Gremien einbezogen, z.B. in die Fach-, Gesamt- und Schulkonferenz.

Ab Klassenstufe 8 nehmen sie auch an Klassenkonferenzen teil.

Alle vier Wochen finden regelmäßige Treffen der Schülervertretung (SV) mit der Vertrauenslehrerin der Schule in der Cafeteria statt. Dabei werden die Probleme der Schüler/innen aus ihren Klassen besprochen als auch über Aktivitäten der Schulgemeinschaft diskutiert. Es geht z.B. um folgende Themen: Schulhofgestaltung, Schulhofaktivitäten in den Pausen, Verkehrssituation vor der Schule, Indienprojekt, Probleme auf den Toiletten sowie in der Cafeteria, Respekt: Verhalten der Schülerinnen und Schüler im Schulalltag, Probleme bei Busfahrten oder auf dem Schulhof oder auf den Treppen.

Außerdem werden Aktivitäten organisiert z.B. für das Sommerfest, Musikfest, den Spendenlauf bzw. den Tag „der offenen Tür“.

Die SV Sitzungen sollten möglichst selbständig von den Schulsprechern geleitet werden, alle SV Schülerinnen erhalten ein kurzes Protokoll mit den wichtigsten Tagesordnungspunkten.

Die Anwesenheit der SV SchülerInnen wird festgehalten.

Vertrauenslehrerin Gerda Scheel mit KlassensprecherInnen