Oberstufe in Kooperation

Gymnasiale Oberstufe der Gesamtschulen/Gemeinschaftsschulen Bexbach, Neunkirchen und Schiffweiler

Die gymnasiale Oberstufe der Ganztagsgesamtschule Neunkirchen wurde im Schuljahr 1992/93 in Kooperation mit der Gesamtschule Schiffweiler eingerichtet. Mit Beginn des Schuljahres 1997/98 kam als weiterer gleichberechtigter Partner die Gesamtschule Bexbach hinzu.

Im Schuljahr 1993/94 sind die ersten Schülerinnen und Schüler eingeschult worden. Die erste Abiturprüfung fand im Jahr 1995 statt.

Seit dem Beginn des Schuljahres 1997/98 können an der gymnasialen Oberstufe der Gesamtschulen Neunkirchen, Schiffweiler und Bexbach auch Schülerinnen und Schüler aufgenommen werden, die ihren Mittleren Bildungsabschluss mit lediglich einer Fremdsprache abgelegt haben. Sie werden von Klassenstufe 11 bis 13 in der zweiten Fremdsprache Spanisch unterrichtet.

Für die Gesamtschulen Bexbach, Neunkirchen und Schiffweiler gelten die Verordnung über die gymnasiale Oberstufe und die Abiturprüfungen im Saarland vom 2.7.2007. Unsere Schülerinnen und Schüler, legen seit dem Jahr 2010 ihr Abitur nach den neuen Regelungen der GOS (Gymnasiale Oberstufe Saar)ab.

Danach werden die Kernfächer Mathematik, Deutsch und Fremdsprache gestärkt. Die Setzung von Schwerpunkten entsprechend der Neigung, Begabung und Leistungsbereitschaft des Einzelnen ist auch möglich. Die Schüler und Schülerinnen der Klassenstufe 11 führen nach ausführlicher Information zunächst eine Probewahl durch. Danach erstellen wir zusammen mit kooperierenden Schulen ein optimales Kursangebot.
Das mit Ende der Abiturprüfung erworbene Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife berechtigt zum Studium aller Fachrichtungen in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland.

Besonderheiten an der gymnasialen Oberstufe der Gesamtschulen Bexbach, Neunkirchen und Schiffweiler

Anders als an den Gymnasien im Saarland bietet die gymnasiale Oberstufe der drei Gesamtschulen das Abitur nach 9 Jahren anstatt nach 8 Jahren an. In der Klassenstufe 11 (Einführungsphase) werden die Schülerinnen und Schüler weitgehend im Klassenverband durch Lehrerinnen und Lehrer der drei kooperierenden Gesamtschulen unterrichtet. In der Hauptphase, d.h. in den Klassenstufen 12 und 13, werden Kurse mit

Es wird ein gemeinsames Kursangebot erstellt, das allen Schülerinnen und Schülern ermöglicht, auch sonst selten zustande kommende Kurskombinationen zu wählen, so dass der Unterricht dann sowohl in den Gymnasien aber auch an der gymnasialen Oberstufe der Gesamtschulen stattfinden kann. Es bietet jeweils die Schule einen Kurs an, die die Majorität der Schüler in dem jeweiligen Kurs hat, so dass an allen drei gymnasialen Oberstufen gemischte Kurse unterrichtet werden.

Thomas Zender ist Oberstufenkoordinator

Oberstufenkoordinator Thomas Zender

Verantwortlicher der Gemeinsamen Oberstufe für den Standort Bexbach ist Studienrat Thomas Zender, der sowohl in der Sekundarstufe I als auch in der Oberstufe die Fächer Mathematik und Sport unterrichtet. Gemeinsam mit Studienrätin Karina Bauer ist er derzeit Tutor der Klasse 12 am Standort Neunkirchen.

28. Juni 2019

Abiturfeier 2019

Abiturfeier 2019 der gemeinsamen Oberstufe der Galileo-Schule Bexbach, der Ganztagsgemeinschaftsschule Neunkirchen und der Mühlbachschule Schiffweiler in der Gebläsehalle in Neunkirchen am 27.06.2019 mit feierlicher Übergabe der Zeugnisse der Allgemeinen Hochschulreife (Foto: G. Schwartz, Galileo-Schule).

Sehr herzlich gratulieren wir den zahlreichen Abiturientinnen und Abiturienten der gemeinsamen Oberstufe der Galileo-Schule Bexbach, der Ganztagsgemeinschaftsschule Neunkirchen und der Mühlbachschule in Schiffweiler, die am 27.06. in einer Abiturfeier in der Gebläsehalle in Neunkirchen feierlich ihr Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife erhalten haben. Besonders gratulieren wir Jan Lindemeier für das drittbeste Abitur.

13. August 2019

Ein bewegender Rückblick in Bildern - Traditionelle feiern die Abiturienten der drei Gemeinschaftsschulen Bexbach, Neunkirchen, Schiffweiler gemeinsam

Abiturjahrgang_19_SZ_2019_07_06_Ausgabe_Sa_So_Lokales.pdf

Artikel aus der SZ vom 06./07.07.2019 (Wochenendausgabe: Sa/So): Bexbach/Neunkirchen/Schiffweiler (red): Insgesamt 55 junge Frauen und Männer erhielten in der Neunkircher Gebläsehalle ihre Abiturzeugnisse.

17. April 2019

Präsentation der Arbeiten in den Seminarfächern - Interessante Projekte und tiefe Einblicke in der Stummschen Reithalle Neunkirchen

Die Schüler*Innen des Abiturjahrgangs 2019 der Gemeinsamen Oberstufe der Gemeinschafts-schulen Neunkirchen, Schiffweiler und Bexbach am Standort Neunkirchen präsentierten am Donnerstag, 21.03.2019, im  ansprechenden Rahmen der Stummschen Reithalle Neunkirchen die Ergebnisse ihrer Arbeit in den fünf Seminarfächern, welche sie in den 4 Halbjahren der Hauptphase der Gymnasialen Oberstufe durchgehend belegt hatten.

Die SchülerInnen konnten zu Beginn der Hauptphase zwischen den Seminarfächern “Tierschutz“ bei Frau Dr. Brück, “Science Fiction in Literatur und Film“ bei Frau Conrad, “FairTrade“ bei Herrn Duckstein, “Hörspiel“ bei Herrn Eckert oder “Kunst und Präsentation“ bei Frau Kirsch wählen.

Gegen 18:00h begrüßten Jessica Plan und Lara Schneider stellvertretend für  ihren Abiturjahrgang die Gäste, die vor allem aus Familienmitgliedern und Freunden der SchülerInnen bestanden. Unter den Gästen befanden sich auch Herr Brück, der Schulleiter der Mühlbachschule Schiffweiler, Frau Philippi und Herr Dr. Engels, als Mitglieder der Schulleitung der Galileoschule Bexbach und Herr Klepper, Stellvertretender Schulleiter der Ganztagsgemeinschaftsschule Neunkirchen, sowie Lehrer*Innen und ehemalige Schüler*Innen der gemeinsamen Oberstufe und die Elternvertretungen der drei in der Oberstufe kooperierenden Schulen. Im Anschluss an die Begrüßung übernahmen einzelne  Schüler*innen als Moderatoren die Vorstellung ihres Seminarfaches.

Auch die musikalische Gestaltung des Präsentationsabends lag in der Eigenregie der Schüler*Innen des Abiturjahrgangs 2019. Zwischen den einzelnen Präsentationen wurde  den Zuhörern jeweils ein kurzer musikalischer Leckerbissen geboten. Dafür verantwortlich waren Anna Sophie Grenz (Klavier), Annella Scherschel (Gesang) und Janice Lo Galbo (Gitarre, Gesang), die entweder als Solisten, im Duett und zuletzt als Trio musikalische Kostproben ihres Könnens gaben.

Die Präsentationsreihe startete mit dem naturwissenschaftlichen Seminarfach von Frau Dr. Brück Hier stellten zunächst alle SchülerInnen, die von ihnen genauer untersuchten Aspekte des Tierschutzes dar. Ausführlicher gingen Louisa Frisch und Jacob Jener auf die oftmals grausamen Zuchtbedingungen und Tötungsmethoden ein, die sie auch mit schockierenden Fotos belegten.  Anhand der vorgestellten Fakten wurde evident, dass im Bereich des Tierschutzes noch vieles im Argen liegt.

Nach dem Song “Friends“, vorgetragen von Janice, gewährte die Gruppe von Frau Conrad  den Gästen lehr- und abwechslungsreiche Einblicke in Literatur und Filme im Bereich “Science Fiction“. So erfuhren die Anwesenden von Lotta Kern Wissenswertes über die Geschichte der künstlichen Intelligenz von der Antike bis heute und lernten auch etwas über den “Golem“. Maurice Schreiner stellte  Klassiker wie George Orwells “1984“ unter den Dystopien vor. Mit “Quapla“, was auf klingonisch - die Sprache im Star-Trek-Universum – so viel wie “Erfolg“ bedeutet, verabschiedete sich Chiara Knapp nach ihrem interessanten sprachwissenschaftlichen Vortrag über die Sprachen in Science Fiction-Romanen.

Dass das Thema “FairTrade“ nicht nur theoretisch behandelt wurde, zeigte direkt schon am Eingang der Verkaufsstand mit fair gehandelten Produkten der Schüler*innen dieses Seminarfaches von Herrn Duckstein, dem Oberstufenleiter. Von den Referenten Frau von Osterhausen, Frau Loch und Frau Bubel bekamen die Schüler viele Informationen und Anregungen im Laufe der vier Halbjahre. Auch eine Exkursion ins Fair Handels-Zentrum in Saarbrücken stand auf dem Programm. Nachdem Julien Lehmann und Moritz Marx allgemeine Informationen präsentierten, stellten sie und andere auch ihre praktische Arbeit mit Schülern in der Klassenstufe 5 dar. Diesbezüglich wurde auch stolz dargelegt, dass die Neunkircher Ganztagsgemeinschaftsschule zu den 12 ausgezeichneten FairTrade-Schulen des Saarlandes zählt  und die Seminarfachgruppe für ihre besondere Leistung in diesem Bereich  vom Kultusminister in Saarbrücken ausgezeichnet wurde.

In der folgenden Pause konnten dann die Gäste selbstgebackenen Kuchen mit fair gehandelten Zutaten probieren.

Als nächstes bot die Seminarfachgruppe von Herrn Ecker den Zuhörern einen kleinen Ohrenschmaus mit den Trailern zu vier selbstproduzierten Hörspielen, die man sich mittels angegebenem QR-Code auch im Internet anhören kann. Besonders einprägsam waren die Dialoge des Märchens “Rumpelstilzchen“, erstellt von Marianne Janzen, Simon Leder und Finn Gröhninger. Aber auch die Hörproben von  “Shining“, “Avatar“ und “Sherlock Holmes“ waren eindrucksvoll.

Last but not least stellten die Vertreter des Seminarfaches “Kunst und Präsentation“ unter der Leitung von Frau Kirsch die Ergebnisse ihrer künstlerischen Projekte vor, die sie aus den Bereichen Malerei, Architektur, Skulptur, Design und Film auswählten. Sie legten jeweils die Idee, den Entstehungsprozess und die Intention ihrer  Kunstwerke dar, welche auch in der Reithalle mit den Lerntagebüchern zu bewundern waren. Dass Kunst einen tiefen Einblick in die eigene Geschichte mit negativen und positiven Erfahrungen bieten kann, zeigten eindrucksvoll die beiden Aquarellbilder der syrischen Schülerin Walaá Al Halabi.

Ebenso spiegeln sich in den Werken von Daniel Keller persönliche Bezüge zu anderen Kulturen, wie dies in seinem  aufwendigen  Dot-Painting “Hikari to Yami“ (Licht und Dunkelheit) zu sehen ist. Die jahrtausendalte Punktmaltechnik vereinte er mit dem Ying-Yang des Buddhismus.

Zuletzt zeigte Jan Lindemeier seinen selbstproduzierten Film “Polytoxikomanie“. Der mit eigener Musik und Texten produzierte Film zeigt das Coming  of Age  eines Jugendlichen, dargestellt von Jan. In 3 Akten werden Szenen dargestellt, welche die gleichzeitige Abhängigkeit des Jugendlichen von mehreren Suchtstoffen und den dazugehörigen Teufelskreis nahe bringen, aber auch seine Träume und positive Zukunftsvisionen veranschaulichen. Dieses arbeitsintensive und anspruchsvolle Filmprojekt wurde auch u.a. von Mitschülern und der Familie unterstützt und fand bei der Vorführung begeisterten Beifall.

Alles in allem war es ein interessanter und sehr gelungener Abend, an dem die Schüler*Innen viel Anerkennung und Lob  für ihre Projekte bekamen.

 

V.i.S.d.P.

Elisabeth Kirsch

(Tutorin des Jahrgangs 13 und Fachlehrerin Seminarfach “Kunst und Präsentation“)

 

 

Foto 1: Aquarelle der Schülerin Walaá Al Halabi (Foto: M. Duckstein)
Foto 2: Gemälde des Schülers Daniel Keller (Foto: M. Duckstein)
Foto 3: Gemälde der Schülerinnen Anna-Sophie Grenz und Fabienne Becker (Foto: M. Duckstein)
Foto 4: "Thron der Welt" von Janine Selonke (Foto: M. Duckstein)
Foto 5: Seminarfach "Fair-Trade" unter der Leitung von Herrn Duckstein (Foto: M. Duckstein)
Foto 6: Seminarfach "Hörspiel" unter der Leitung von Herrn Eckert (Foto: M. Duckstein)
Foto 7: Seminarfach "Kunst und Präsentation" unter der Leitung von Frau Kirsch (Foto: M. Duckstein)
Foto 8: Seminarfach "Science Fiction in Literatur und Film" unter der Leitung von Frau Conrad (Foto: M. Duckstein)
Foto 9: Seminarfach "Tierschutz" unter der Leitung von Frau Dr. Brück (Foto: M. Duckstein)

21. März 2018

Gemeinsame Oberstufe: Präsentation der Arbeiten in den Seminarfächern - Kurzweilige Vorstellung interessanter Projekte in der Stummschen Reithalle Neunkirchen

Traditionsgemäß präsentierten die Schüler/innen der “Gemeinsamen Oberstufe der Gemeinschaftsschulen Bexbach, Neunkirchen und Schiffweiler“ am Mittwoch, dem 07. März in der Stummschen Reithalle ihre Facharbeiten, die sie im Rahmen der Seminarfächer des Abiturjahrgangs 2018 angefertigt hatten.

Nach der Begrüßung durch Frau Bauer, die auch selbst ein Seminarfach leitete, begannen deren SchülerInnen mit den Präsentationen im Fachbereich “Psychologie“. Dabei wurden Themen angesprochen wie Spinnenphobie, Heilpädagogisches Reiten, Traumdeutung, Rechtspopulismus, Werbung, Sadismus und Verkaufspsychologie. Besonders interessant war der Vortrag von Maryam Mhanaya, einer Schülerin aus Syrien, die versuchte, den von vielen Menschen vermuteten Zusammenhang zwischen Islam und islamistischem Terror zu relativieren.

Danach stellten sich die SchülerInnen von Frau Neu vor, die die Thematik “Crime Stories“ bearbeitet hatten. Themen wie Kannibalismus, Spurensicherung oder Mafia wurden beleuchtet. Im Mittelpunkt stand dann aber die Verfilmung einer “Blackstory“, also einer Kriminalgeschichte, die einer wahren Begebenheit entspricht: Johannes Hoffmann spielte die Titelrolle in “Der Kreuzworträtselmörder“.

Im Anschluss daran präsentierten die SchülerInnen von Frau Comtesse ihre Arbeiten zu dem Themenkomplex “Ernährung - mehr als Essen“, wobei Massentierhaltung, Landwirtschaft, Gentechnik, Fertigprodukte, Bierbrauen, Ernährung und Sport und Ernährung bei Krebserkrankungen zur Sprache kamen. Höhepunkt der Präsentation dieses Themenbereichs waren aber eindeutig die Leckerbissen, die zubereitet wurden, weil sich SchülerInnen mit Imkerei, Französischer Küche und Internationaler Küche beschäftigt hatten. Diese Leckereien konnte man in der Pause probieren, aus der ein Gitarrenvortrag von Moritz Trautmann in den zweiten Teil des Abends hinüberleitete.

Jetzt stellten die SchülerInnen von Herrn Zender ihre Arbeiten im Bereich “Outdoorsport“ vor: Geocaching, Tauchen, Slackline, Surfen, Gleitschirmfliegen - das waren die spektakulärsten Aktivitäten, die vorgestellte wurden. Spektakulär, aber doch noch übertroffen von den Ausführungen von Simon Schwindling zum Thema “Risikosport“ und von dem sehr interessanten Bericht von Hanna Grauvogel zu “Canyoning“, eine nun wirklich risikobehaftete Sportart, bei der man sich in die reißenden Fluten eines Gebirgsbaches stürzt.

Zum Abschluss traten dann die SchülerInnen von Herrn Reuter aus dem Bereich “Kommunikationspsychologie“ auf, wobei auftreten teilweise wörtlich zu nehmen war, denn unter der Leitung von Romy Geib spielten Angeline Ruffing und Merlin Graf einen Sketch vor, der humorvoll geschlechtsspezifische Kommunikationsprobleme verdeutlichte. Auch der Film über einen Tourette-Kranken, den Anna Hirsch präsentierte, war sehr eindrucksvoll. Besonders hervorzuheben in diesem Themenbereich wäre auch noch die Präsentation von Rebecca Breit, die dem Publikum Basiswissen im Bereich “Lügen erkennen“ vermittelte und dieses dann auch gleich in einem kleinen Test überprüfte.

So ging ein abwechslungsreicher und sehr interessanter Abend zu Ende, der nicht nur den beteiligten SchülerInnen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Klaus Reuter

(Fachlehrer Seminarfach “Kommunikationspsychologie“)

 

 

29. August 2017

Absolventen beginnen neues Lebenskapitel - 61 Abiturienten aus drei Schulen feierten in Homburg das Ende ihrer Schulzeit - Der Abi-Notenschnitt liegt bei 2,68

Abi_2017_sz_2017_07.jpg

Artikel aus der SZ vom 01.07.2017: Homburg: Auf dieses Abi-Motto muss man erst mal kommen: "Winnetou und Abihatschi - Willkommen in der Freiheit, mein Bruder".

epaper_sz_2017_07_01_Abi_2017.pdf

ABI-Feier_2017_Pressebericht_2017_07.docx

ABI-Feier_2017_Pressebericht_2017_07.pdf

27. März 2017

Kurzweilige Vorstellung interessanter Projekte in der Stummschen Reithalle Neunkirchen - Präsentation der Ergebnisse der Arbeit in den Seminarfächern der gemeinsamen Oberstufe der Gemeinschaftsschulen Bexbach, Neunkirchen und Schiffweiler

Foto 1: Nathalie Bosche mit ihrem aus Metall-Plektren zusammengeschweißten Snowboard
Foto 2: Vera Holl mit ihrem Architekturmodell
Foto 3: Timo Voss mit seinem Ölgemälde (Fotos 1-3: Elisabeth Kirsch)

Die Schüler/-innen des Abiturjahrgangs 2017 der Gemeinsamen Oberstufe der Gesamtschulen Bexbach, Neunkirchen und Schiffweiler präsentierten am Mittwoch, 15.03.2017, im würdigen Rahmen der Stummschen Reithalle Neunkirchen die Ergebnisse ihrer Arbeit in den fünf Seminarfächern, die sie in den vier Halbjahren der Hauptphase der Gymnasialen Oberstufe durchgehend belegt hatten.

Zu Beginn der Hauptphase konnten die Oberstufenschüler/-innen zwischen den Seminarfächern “Natur- und Umweltkatstrophen“ bei Frau Dr. Brück, „Fantastik in Literatur und Film“ bei Frau Conrad bzw. Frau Gleißner, “Flüchtlinge“ bei Herrn Duckstein, “Medienwechsel“ bei Herrn Eckert oder “Kunst und Präsentation“ bei Frau Kirsch wählen.

Um 18 Uhr begrüßte Caréca Braun stellvertretend für seinen Abiturjahrgang die Gäste, die vor allem aus Familienmitgliedern und Freunden der Schüler/-innen bestanden. Unter den Gästen befanden sich auch die Schulleiter der Schulen des Oberstufenverbundes Frau Schwartz, Herr Wilhelm und Herr Brück, der Oberstufenleiter Herr Duckstein sowie Lehrkräfte und ehemalige Schüler/-innen der gemeinsamen Oberstufe. Im Anschluss an diese Begrüßung, bei der auch kurz auf die Funktion und die generelle Arbeitsweise im Seminarfach eingegangen wurde, übernahmen einzelne Schüler als Moderatoren die Vorstellung ihres Seminarfaches.

Auch die musikalische Gestaltung des Präsentationsabends lag in der Eigenregie des Abiturjahrgangs 2017: Zwischen den einzelnen Präsentationen wurde  den Zuhörern jeweils ein kurzer musikalischer Leckerbissen geboten. Großartiges leisteten hier Nathalie Bosche und Johannes Donner, die entweder als Solisten oder im Duett mit akustischer Gitarre und Gesang musikalische Kostproben ihres Könnens gaben.

Die Präsentationsreihe startete mit dem naturwissenschaftlichen Seminarfach: Hier stellten zunächst alle Schüler/-innen die von ihnen genauer untersuchten Natur- bzw. Umweltkatastrophen  der letzten Jahrzehnte, wie z.B. die Nuklearkatastrophen von Tschernobyl und Fukushima, kurz vor. Die Bildschirmpräsentation von Jérémy Stoecklin informierte dann etwas ausführlicher und sehr anschaulich über die bevorstehende Klimakatastrophe und den Treibhauseffekt.

Im Anschluss wies Julian Mentrup für das Seminarfach “Kunst und Präsentation“ das Publikum darauf hin, dass die künstlerischen Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Architektur, Skulptur und Design seiner Seminarfachgruppe in der Reithalle mit den entsprechenden Lerntagebüchern und Intentionen zur Ansicht ausgestellt und zu begutachten seien. Exemplarisch haben danach drei Schüler ihren Schaffensprozess erläutert: Die Ölgemälde von Timo Voss faszinierten mit ihrer expressiven Farbgebung und den impressionistisch angehauchten Lichtreflexen. Das Architekturmodell von Vera Holl machte deutlich, dass ein Wohnhaus heutzutage im organischen Sinne die Natur ins Wohnen vorbildhaft integrieren kann. Sehr beeindruckend vermittelte Nathalie Bosche die “schweißtreibende“ Arbeit an ihrer Metall-Skulptur, die als ein aus Metall-Plektren zusammengeschweißtes Snowboard ihre beiden Hobbys Musik und Sport vereinte.

Als spannend und abwechslungsreich erwiesen sich auch die Einblicke in die Arbeit des Seminarfachs “Fantastik in Literatur und Fim“: Neben bekannten Werken, wie “Der Herr der Ringe“ und die “Chroniken der Unterwelt“, wurden auch besondere Phänomene untersucht. So kam Kea Spork zu dem Ergebnis, dass Dämonen ursprünglich nicht nur negativ bewertet wurden und dass sie als Gestaltwandler in der heutigen Literatur in sehr vielseitiger Weise auftreten können. Den Gegensatz zwischen der naturwissenschaftlichen Herangehensweise und der literarischen Fiktion konnte Julia Emge sehr klar mit dem Aspekt der Zeitreise herausarbeiten. Als literarische Untersuchungsobjekte dienten ihr Jules Vernes “Reise zum Mittelpunkt der Erde“ und  Kerstin Giers Romantrilogie "Liebe geht durch alle Zeiten", die aus den Bänden "Rubinrot", "Saphirblau" und "Smaragdgrün" besteht. Besondere Bereicherung erfuhr das Seminarfach durch die Lesung und den Austausch mit Markus Heitz, dem berühmten saarländischen Fantasy-, Horror- und Science- Fiction-Autor.

Die anschließende Präsentation der Seminarfachgruppe von Herrn Duckstein zeigte den Zuhörern Möglichkeiten und unterschiedliche Ansatzpunkte auf, sich mit dem aktuellen Thema “Flüchtlinge“ und den damit zusammenhängenden Aspekten auseinanderzusetzen. Neben den rechtlichen und statistischen Informationen hatten sich die SchülerInnen intensiv mittels Interviews und Exkursionen in Zusammenarbeit mit Herrn Stefan Schuhmacher vom Caritasverband Schaumberg-Blies und Herrn Walter Schnell vom Diakonischen Zentrum Neunkirchen mit der Integration allgemein und deren Umsetzung vor Ort beschäftigt. Eine Schülerin, die selbst Deutschunterricht für Flüchtlinge angeboten hat, konnte von ihren Erfahrungen berichten. Dabei wurde klar, dass die Vortragenden aus der Bearbeitung dieses aktuellen Themas viele Erkenntnisse ziehen konnten.

Last but not least stellten die Vertreter des Seminarfaches “Medienwechsel“ die Ergebnisse ihrer Gruppenarbeiten aus vier Schulhalbjahren vor: Sehr unterhaltsam wurden mehrere kurze Trailer zu den selbstgefertigten Hörspielen und Kurzfilmen präsentiert. So wurde eine Karte des Gesellschaftsspiels “Black Storys“ zu einem Krimi verfilmt oder Dürrenmatts Drama “Die Physiker“ als Hörspiel konzipiert. Auch die Musik-CD “Avantasia“ von Tobias Sammet wurde zu einem Hörspiel umfunktioniert. Videos des Seminarfachs “Medienwechsel“ sind im Internet unter zu finden: “http://tinyurl.com/SfMedienwechsel17“

Zum Abschluss der Veranstaltung hatten die Gäste noch die Gelegenheit, die in der Reithalle ausgestellten Kunstobjekte des Seminarfaches “Kunst und Präsentation“ genauer anzusehen und sich mit den SchülerInnen über deren Projektideen zu unterhalten.

Alles in allem war es ein interessanter und gelungener Abend, an dem die SchülerInnen viel Anerkennung und Lob für ihre Projekte bekamen.

Elisabeth Kirsch (Tutorin des Jahrgangs 13 und Fachlehrerin Seminarfach “Kunst und Präsentation“)

04. Juli 2016

63 Hoffnungsträger starten ins Leben - 28 junge Männer und 35 junge Frauen aus drei Gesamtschulen der Region haben das Abitur geschafft

epaper_sz_2016_07_02_63_Hoffnungstraeger_starten_ins_Leben.pdf

Artikel aus der SZ vom 02.07.2016: Mit einem bunten und feierlichen Programm feierten die Abiturienten ihren Erfolg im Foyer der Neunkircher Gebläsehalle. Oberstufenleiter Martin Duckstein lobte die erfolgreichen Schüler und das besondere Ambiente der Veranstaltung.

02. Juli 2015

Schüler verlassen den Heimathafen: Absolventen der gemeinsamen Oberstufe feierten Abitur in Schiffweiler

Foto: Willi Hiegel (SZ)

02. Juli 2015

Schüler verlassen den Heimathafen: Absolventen der gemeinsamen Oberstufe feierten Abitur in Schiffweiler

epaper_sz_hom_020715_nk_300615_Schueler_verl_Heimathafen.pdf

Artikel aus der SZ Hom vom 02.07.2015 (SZ Nk vom 30.06.2015): 54 Schüler der gemeinsamen Oberstufe der Gesamt- und Gemeinschaftsschulen Bexbach, Neunkirchen und Schiffweiler haben das Abitur bestanden. Bei einer Feier ließen sie die Schulzeit Revue passieren.

02. Juli 2015

Alle haben bestanden! Abiturfeier der drei Gesamtschulen Bexbach, Neunkirchen und Schiffweiler

Wochenspiegel_Nk_010715_Pressebericht.pdf

Artikel aus dem Neunkircher Wochenspiegel vom 01.07.2015: SCHIFFWEILER: 25 Abiturientinnen und 29 Abiturienten, also zusammengenommen 54 Absolventen der Gesamt- und Gemeinschaftsschulen in Bexbach, Neunkirchen und Schiffweiler feierten zusammen in der Mühlbachhalle in Schiffweiler ihr Abitur. Frank Brück begrüßte als Gastgeber und Leiter der Mühlbachschule die Gäste.

01. Juli 2014

Großer Tag im Zeichen einer kleinen Maus - 59 Absolventen der Gesamtschulen Neunkirchen, Bexbach und Schiffweiler erhielten Abizeugnisse

Abiturienten 2014

epaper_sz_010714.pdf

Abiturienten 2014: Artikel aus der SZ vom 01.07.2014

02. April 2014

"Kreativ, kritisch, sportlich und sozial - Präsentationsabend der Seminarfachgruppen des Abiturjahrgangs 2014 in der Stummschen Reithalle"

Foto 1: Sina Emram und Lea Bonischot, Schülerinnen des Seminarfachs "Kunst und Präsentation", mit ihren selbstentworfenen und selbstgeschneiderten Kleidern
Foto 2: Schaukelstuhl von Caroline Ulrich, ebenfalls selbst entworfen und gebaut
Foto 3: Gruppenfoto der Seminarfachgruppe "Kunst und Präsentation" (betreuende Lehrerin: Frau Elisabeth Kirsch von der Mühlbachschule Schiffweiler)
Foto 4: Gruppenfoto der Seminarfachgruppe "Soziale Dienste in Neunkirchen" (betreuender Lehrer: Herr Martin Duckstein, Oberstufenleiter)

Am Donnerstag, 20. März bewiesen die SchülerInnen des Abiturjahrgangs 2014 der Gemeinsamen Oberstufe der Gesamtschulen Bexbach, Neunkirchen und Schiffweiler im Rahmen eines Präsentationsabends in der Stummschen Reithalle, dass sie in ihrem jeweils gewählten Seminarfach entweder künstlerisch sehr kreativ waren, kritisch aktuelle psychologische Themen hinterfragten, das Saarland in sportlicher Hinsicht für den Tourismus interessant darstellen oder eigenes soziales Engagement bei der konkreten Mitarbeit in verschiedenen sozialen Projekten in Neunkirchen zeigen konnten.

Vor einem interessierten Publikum aus Eltern, Freunden, Lehrern und Experten, die die Arbeit der vier Seminarfach-Gruppen unterstützt und begleitet haben, stellten sie selbstbewusst in gut strukturierten Bild-Präsentationen ihre Facharbeitsergebnisse vor. So klärte Lukas Gräff, der das Seminarfach “Psychologie“ wählte, die Zuhörer über Manipulationstechniken auf und verdeutlichte diese an Beispielen. Jan Schmidt konnte seine Erfahrungen aus seinem Praktikum im sozialpädiatrischen Zentrum in der “Villa Kunterbunt“ in Neunkirchen-Kohlhof in seine Facharbeit über ADS und ADHS bei Kindern einfließen lassen. Er vermittelte dem Publikum, dass es notwendig ist, solchen Kindern Verständnis und Hilfe entgegenzubringen.

Die Schüler der Seminarfachgruppe “Sport und Tourismus im Saarland“ hatten u.a. in einer dreitägigen Exkursion mit dem Fahrrad die Schönheiten des Saarlandes erkundet und brachten den anwesenden Zuhörern neben anderen touristischen Aspekten im Besonderen die Möglichkeiten des Kanufahrens im Saarland (Niklas von Busch) und Aspekte des neu errichteten Center Parcs-Park am Bostalsee (Paul Fürst) näher.

Wie wichtig es ist, sich sozial im eigenen Umfeld zu engagieren, haben die Teilnehmer der Seminarfachgruppe “Soziale Dienste in Neunkirchen“ selbst  konkret bei Besuchen von verschiedenen Projekten und Gesprächen mit deren Mitarbeitern erfahren können. Wichtig war dabei den Schülern vor allem die praktische Mitarbeit, wie u.a. bei der “Heiligabend-Aktion in Herz Jesu“, der “Neunkircher Tafel“ oder beim Projekt “Momentum – Kirche am Center“ an der Bliespromenade.

Viele Besucher bestaunten auch die in der Seminarfachgruppe “Kunst und Präsentation“ entstandenen Projektarbeiten wie z.B. die zwei Meter große Frauenskulptur von Jonas Kreibiehl mit dem Titel „Silent scream“, die an diesem Abend schon einen kunstinteressierten Käufer fand. Ebensolche Aufmerksamkeit erregten der selbstgeschreinerte Schaukelstuhl (Caroline Ulrich), das Architekturmodell “House of colours“ (Patricia Wegener), eine Buchillustration (Vanessa Hofmann), ein selbst gestalteter Comic (Denise Mischo), eine Fotoreihe über Vorurteile (Katja Bauer), das Acryl-Graffity-Bild “Ghetto melting into landscape“ (Vannesa Pawlowski), eine surreale Malerei (Aaron Schneider), Fadengrafiken mit Motiven aus dem Libanon (Nivin Barakat) und ein japanischer Holzschnitt (Stefan Conrad). Sina Emran und Lea Bonischot bezauberten zudem durch ihre selbstentworfenen Abendkleider während der Vorstellung ihres Projektes.

Zwischen den Vorträgen der einzelnen Gruppen  musizierten die Schüler (Maik Thönert, Jason Malter und Rebecca Schmitt) in Begleitung ihrer Tutoren, so wurde z.B. ein Lied aus dem Musical “Cats“ zum Besten gegeben.

Insgesamt war es ein sehr interessanter und gelungener Abend und man muss sagen, dass die SchülerInnen ihre Projekte und Präsentationen hervorragend dargeboten haben, worauf natürlich nicht nur die anwesenden Schulleiter sehr stolz waren.

V.i.S.d.P.

Elisabeth Kirsch (Fachlehrerin Seminarfach “Kunst und Präsentation“)

 

 

 

04. Juli 2013

Abiturientinnen und Abiturienten 2013

Schulleiterin Frau Schwartz und Didaktikleiterin Frau Philippi mit Abiturientinnen und Abiturienten der Galileo-Schule Bexbach

14. März 2012

Gemeinsame Oberstufe: Präsentationsabend im Seminarfach

Präsentationsabend im Seminarfach des Abiturjahrgangs 2012 der Gymnasialen Oberstufen der Gesamtschulen Bexbach, Neunkirchen und Schiffweiler am 08.03.2012

Hier der Artikel als Download:

OS-Praesentation Seminarfach 3-2012.pdf