Informationsveranstaltung zu Perspektiven von Ausbildungsberufen an der Galileo-Schule Bexbach

Foto: Schulleiterin Gaby Schwartz bei der Begrüßung der Referenten Sadik Bajrami (IHK), Wolfgang Matheis (HWK) und Brigitte Pontius (LWK) vlnr (Foto: R. Klaus, Galileo-Schule Bexbach)

Bexbach. In nahezu allen Berufsbereichen ist es für Betriebe und Unternehmen nach eigenen Angaben aktuell nicht einfach, genügend Auszubildende zu finden. Andererseits sind viele Schülerinnen und Schüler kurz vor ihrem Schulabschluss noch unschlüssig, welchen beruflichen Weg sie einschlagen sollen.

Seit vielen Jahren steht die Galileo-Schule ihren Absolventen beratend zur Seite und greift dabei gerne auf Fachberatung der Agentur für Arbeit und der verschiedenen Kammern zurück.

So hatte die Schule auf Initiative der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Saarpfalz-Kreises für die Jahrgangsstufe 8 kurz vor Beginn des dreiwöchigen Betriebspraktikums kompetente Referenten zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Im Rahmen der Kampagne „Chance Ausbildung“ kamen Vertreter der Handwerkskammer (HWK), der Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Landwirtschaftskammer (LWK) des Saarlandes zur Galileo-Schule.

„Es geht uns darum, Schülern einen kompletteren Überblick über die mehr als 300 Berufsbilder und guten beruflichen Perspektiven einer dualen Ausbildung zu geben“ erläuterte Sadik Bajrami von der IHK den aufmerksam folgenden Schülern.

Die Karrieremöglichkeiten mit einer fundierten Ausbildung seien vielfältig. Nach dem Abschluss einer dualen Ausbildung könnten viele weitere Schritte auf der Karriereleiter zu einem erfolgreichen und erfüllten Berufsleben führen. Vielfach sei es auch nicht bekannt, dass durch verschiedene Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen nach der Ausbildung auch ein Hochschulstudium angeschlossen werden kann. Auch die Selbstständigkeit oder die Übernahme eines Betriebes seien gute berufliche Möglichkeiten, so die Erläuterungen der Referenten für die rund 100 Zuhörer.

Dass die immense Informationsflut der Referenten seitens der Schülerinnen und Schüler offenbar auf fruchtbaren Boden fiel, zeigten die Reaktionen und Kommentare unmittelbar nach der Veranstaltung. „Sehr informativ und transparent“, fand stellvertretend für viele Melissa Feld aus der 8b die Aktion. Für Mitschülerin Lara-Sophie Wagner war ein weiterer Aspekt wichtig: „Ich fand es sehr interessant zu hören, welche Alternativen es zum Studium gibt.“

Bei der Verabschiedung der Referenten betonte Schulleiterin Gaby Schwartz nochmals die Bedeutung frühzeitiger und umfassender Information, um nach dem Schulabschluss die passenden Anschlüsse in die Arbeitswelt zu finden. Ihren Dank dafür, dass die Kammern die Bemühungen der Schule so engagiert und kompetent unterstützen, verband sie mit dem ausdrücklichen Wunsch auf ein Wiedersehen.

 

Nähere Informationen:

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Saarpfalz mbH

Telefon (06826) 52 02-0

Telefax (06826) 52 02-28

E-mail: info(at)wfg-saarpfalz.de         

Internet: www.wfg-saarpfalz.de

 


14.05.2019 09:03 Alter: 129 Tage