Steuergruppe

Schulentwicklung gelingt, wenn möglichst viele Lehrer, Schüler, Eltern, Kooperationspartner und die Schulleitung aktiv beteiligt sind und an der Entwicklung mitarbeiten. Unsere Schule verfügt über ein eigenständiges „Qualitätsteam“, die Steuergruppe, die die Schulentwicklung entscheidend vorantreibt.

Lehrerinnen und Lehrer, die in der Steuergruppe vertreten sind, werden vom Kollegium gewählt, andere Mitglieder (Eltern, Schüler/innen, Schulverein, Vertreter der Freiwilligen Ganztagsschule, Kooperationspartner) entsendet. Alle drei Wochen trifft sich die Gruppe und arbeitet einen Nachmittag lang an zuvor festgelegten Themen. Sie unterbreitet im Auftrag der Schulgremien und unter ständiger Rückkopplung mit allen Beteiligten wichtige Vorschläge zur Weiterentwicklung einzelner Qualitätsbereiche.

So ist unsere Steuergruppe als Motor zu verstehen, der an der Steuerung schulischer Prozesse und der Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität der schulischen Arbeit wesentlich beteiligt ist.

Arbeitsschwerpunkte der vergangenen Jahre (seit 2008 / 2009)

Neben der endgültigen Fassung des Qualitätsleitbildes lag der Schwerpunkt im Schuljahr 2008 / 2009 auf dem Bereich des Lebens- und Arbeitsraumes Schule: „Unsere Schule ist ein Arbeits- und Lebensraum, in dem wir uns wohl fühlen.“

Die Steuergruppe entwickelte ein Logo für die Schule, das auf Aspekte der Leitsätze Bezug nimmt, fachlich unterstützt von einer Elternvertreterin.

Bereits bei der Aufnahme von Schülerinnen und Schülern in die Schule wird auf die Bedeutung, die die Steuergruppe diesem Leitsatz beimisst, aufmerksam gemacht. Das Begrüßungsgespräch weist darauf hin, ein „Vertrag“ zwischen Schulleitung und Schülerin/Schüler enthält Ausführungen zu dem Leitbild.

Es bildeten sich Arbeitsgruppen aus Lehrer/innen, Eltern und Schüler/innen, die in den jeweiligen Gremien über den Fortgang ihrer Arbeit informierten und informieren:

AG Wertschätzung und Respekt:
Die Arbeitsgruppe führte zur Bestandsaufnahme Umfragen in Kollegium und Schülerschaft durch und regte die Durchführung von Projekttagen an, an denen sich die Schülerinnen und Schüler jahrgangsübergreifend mit dem Thema „Wertschätzung“ beschäftigten.    

AG Gesundheitsvorsorge:
Die Arbeitsgruppe regte die Durchführung von Pädagogischen Tagen an, in deren Mittelpunkt die Themen „Lehrer/innen-Gesundheit“ und  „Stress und Stressbewältigung“ standen.

AG Lern- und Lehrumgebung
Mehrere kleine Arbeitsgruppen befassten sich mit der Entwicklung einer neuen Raumkonzeption, mit Überlegungen zu einem Trainingsraum, aber auch mit Fragen der Sauberkeit, für die die Schülerinnen und Schüler Verantwortung übernehmen können.

AG Regeln und Konsequenz:
Die Arbeitsgruppe entwickelte einen Fragenkatalog zum Umgang mit Störungen, dessen Beantwortung der Bestandsaufnahme dienten. 
Sie erarbeitet Vorschläge zu Verfahrensweisen und  legt sie dem Kollegium zur Diskussion und Abstimmung vor.

Mitglieder der Steuergruppe nahmen an mehreren Fortbildungsveranstaltungen zum Qualitätsmanagement teil. Die Ergebnisse wurden in den einzelnen Gremien der Schule vorgestellt und flossen in die Arbeit mit ein.

Im Schuljahr 2009 / 2010 stand die Arbeit an einem Qualitätshandbuch im Vordergrund. Prozessbeschreibungen und Verfahrensvereinbarungen für immer wiederkehrende schulische Abläufe wurden formuliert und werden nach und nach in ein digitales Handbuch eingestellt, so z.B. der Ablauf des Betriebspraktikums, die Durchführung von Klassenfahrten und schulischen Veranstaltungen oder der Ablauf von Konferenzen. Im Rahmen eines pädagogischen Tages wurde das Kollegium mit eingebunden.

Schwerpunkt im Jahr 2010 / 2011 war die Verständigung über einheitliches pädagogisches Handeln. Nach einem pädagogischen Tag „An einem Strang ziehen“ wurden gemeinsame Regeln formuliert und eine Infomappe zur weiteren Verstärkung des Austauschs zwischen Schule und Elternhaus erarbeitet, die neben wichtigen Informationen auch Rückmeldebögen über Hausaufgaben, Verhalten und Arbeitsmaterial enthält. Im Blick ist auch lobenswertes Verhalten, das ebenfalls über die Mappe zurückgemeldet wird.

Gleichzeitig wurde ein Belohnungssystem eingeführt.

Die Infomappe wird zunächst verbindlich für die Klassenstufen 5 und 6 eingesetzt, wird aber auch in einigen anderen Klassen benutzt.

Aktueller Arbeitsschwerpunkt

Zurzeit befasst sich die Steuergruppe intensiv mit der neuen Schulform „Gemeinschaftsschule“, die sich stark am bewährten Konzept der Gesamtschule orientiert. Bewährtes an unserer Schule kann bewahrt werden. Es bieten sich aber auch Freiräume für eine weitere Schulentwicklung und Profilbildung, insbesondere im Bereich des selbstständigen Lernens und der weiteren Entwicklung wichtiger Kompetenzen der Schüler/innen.

Die Arbeitsergebnisse sollen in ein Schulprogramm einfließen, das gerade entwickelt wird.

Geschäftsordnung der Steuergruppe

Die Steuergruppe der Gesamtschule Bexbach arbeitet im Auftrag der Gesamt- und der Schulkonferenz und ist diesen Konferenzen sowie der Koordinationskonferenz (Teamsprecher/innen u. Schulleitung) verantwortlich.

Die Steuergruppe begleitet und gestaltet den Schulentwicklungsprozess.

Sie erarbeitet ein Schulleitbild und unter Einbeziehung von Arbeitsgruppenergebnissen das Schulprogramm.

Sie fördert die Umsetzung des Schulprogramms durch Einsetzung geeigneter Arbeitsgruppen und/oder durch Erstellung von Teilen des Qualitätshandbuches und der Organisation von Evaluationsmaßnahmen.

Die Steuergruppe ist gehalten im Konsens mit der Koordinationskonferenz die Beschlussvorlagen für die Gesamt- und Schulkonferenz zu erstellen.

Mitglieder der Steuergruppe berichten in Dienstbesprechungen, Gesamtkonferenzen, in der Schülervertretung, der Elternvertretung und in Sitzungen des Schulvereins regelmäßig über ihre Arbeit.

Mitglieder der Steuergruppe sind:

    -  vier Lehrkräfte, die aus der Gruppe der Lehrkräfte gewählt werden

    -  zwei Vertreter/innen der erweiterten Schulleitung

    -  zwei Vertreter/innen aus der Elternschaft

    -  zwei Vertreter/innen aus der Schülerschaft

    -  ein/e Vertreter/in der Freiwilligen Ganztagsschule

    -  ein/e Vertreter/in des Örtlichen Personalrates

    -  ein/e Vertreter/in des Schulvereins

Außerdem sind beratende Mitglieder der Steuergruppe:

    - ein/e externe Moderator/in, beauftragt durch das Ministerium für Bildung oder ein    

      Fortbildungsinstitut

    - ein/e externe/r Berater aus der Wirtschaft; derzeit der Kreissparkasse Saarpfalz

Der Steuergruppe steht es frei, zu Sitzungen weitere Personen oder Einrichtungen einzuladen.

Arbeitsweise der Steuergruppe

Die Steuergruppe wählt eine/n Vorsitzende/n, die/der für diese Tätigkeit eine Stunde Deputat erhält, sowie eine/n Schriftführer/in, die/der den Entwicklungsprozess dokumentiert und dafür ebenfalls eine Stunde Deputat erhält.

Der/die Vorsitzende lädt zu den Sitzungsterminen, die gemeinsam vereinbart werden, formlos ein, leitet die Sitzungen und bereitet sie, soweit erforderlich, gemeinsam mit der/dem externen Moderator/in vor.

Im Einvernehmen kann die Sitzungsleitung auch durch andere Mitglieder der Steuergruppe erfolgen.

Solange eine externe Moderation durch Dritte finanziert wird, obliegt die Moderation der Sitzungen der/dem externen Moderator/in.

Alle Steuergruppenmitglieder, insbesondere aber die/der Vorsitzende, vertreten die Ergebnisse nach außen.

Alle ordentlichen Mitglieder der Steuergruppe haben eine Stimme.

Die Beschlussfähigkeit ist hergestellt, wenn die Hälfte der stimmberechtigten Mitglieder anwesend ist.

Beschlüsse werden im Konsens gefasst. Wenn dies nicht möglich ist, entscheidet die Stimmenmehrheit, wobei ein Vorschlag als angenommen gilt, wenn er mehr als die Hälfte der vertretenen Stimmen auf sich vereint.

Die Tagesordnung wird wie der nächste Sitzungstermin im Wesentlichen auf der vorhergehenden Sitzung festgelegt.

Bis eine Woche vor dem Sitzungstermin können der/dem Vorsitzenden weitere Tagesordnungspunkte vorgeschlagen werden. Es liegt im Ermessen der/des Vorsitzenden, diese Punkte in die Tagesordnung der nächsten Sitzung aufzunehmen.

Die Steuergruppensitzungen dauern, wenn sie nachmittags stattfinden, 90 Minuten oder sie finden ganztags statt.

Der/die Schriftführer/in protokolliert und dokumentiert die Arbeitsergebnisse, sofern nichts anderes vereinbart wird.

Die Steuergruppe richtet für begrenzte Arbeitsaufträge Arbeitskreise ein. Die Mitarbeit in diesen Arbeitskreisen ist  allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft offen.

Die Schule stellt den Mitgliedern der Steuergruppe zeitliche Ressourcen für ihre Arbeit zur Verfügung.

Art und Umfang der Ressourcen werden zwischen der Schulleitung und dem örtlichen Personalrat vereinbart.

Die Sitzungen der Steuergruppe sind nicht öffentlich.