Schulpartnerschaften

Die Schule erweitert ihre Horizonte durch Begegnungen mit Schulen aus den europäischen Nachbarländern und leistet so einen Beitrag für das Zusammenwachsen Europas.

Interkulturelles Lernen ist erklärtes Ziel der Schule. Dazu pflegt sie partnerschaftliche Beziehungen zu Schulen in Frankreich (Amnéville) und Polen (Boguchwala, Region Podkarpackie / Südostpolen) und führt alljährlich Schülerbegegnungen mit diesen Partnerschulen durch. In den Gastfamilien lernen die Schüler/innen Lebensverhältnisse, Alltagssituationen, Sitten und Gebräuche des jeweiligen Nachbarn kennen, erleben Unterschiede und Gemein-samkeiten und haben Gelegenheit zu authentischen Lern- und Sprechsituationen, mit den polnischen Schüler/innen meist in Englisch, ansatzweise auch in Deutsch und Polnisch. Im September 2011 wurde eine offizielle Schulpartnerschaft mit Boguchwala (Polen) geschlossen.

Partnerschaft mit Amnéville in Lothringen

SchülerInnen der Partnerschule zu Gast in Bexbach

Seit einigen Jahren pflegt die Galileo-Schule einen intensiven Austausch mit dem Collège in Amnéville: „Ich habe viele neue Wörter gelernt, wir hatten viel Spaß und ich habe einen neuen Freund“, auf diese Kurzformel reduzierte ein Siebtklässler seine Erfahrungen aus einem einwöchigen Schüleraustausch. Regelmäßig besuchen sich Schülergruppen, lernen das Alltagsleben, Sitten und Bräuche und nicht zuletzt die Sprache des Nachbarlandes kennen.

Abwechselnd verbringen Freiwillige eine Woche bei Familien der Partner. Die Schüler lernen sich zuvor lediglich durch den Austausch von persönlichen „Steckbriefen“ kennen.  „Wir hatten keinerlei Probleme, es passte wunderbar“, zeigten sich die französischen Lehrkräfte angetan von der Harmonie zwischen den jeweiligen Partnerschülern.

Neben einem reichhaltigen, abwechslungsreichen Freizeitprogramm steht natürlich auch die regelmäßige Teilnahme am Unterricht der Partnerschule mit auf dem Wochenplan. Ein besonderer Höhepunkt für beide Schulgruppen ist neben dem gemeinsamen Sportunterricht sicherlich die Zubereitung von landestypischen Gerichten (Crêpes, Waffeln und Obstsalat). Hier sind beiderseits einige Vokabeln zu klären: Was heißt noch mal Zucker, Mehl, Eier, rühren? Doch frei nach dem Motto „Lernen durch Praxis“ werden auch diese Hürden schnell genommen. Bisweilen entsteht ein bunter Sprachenmix, der aber schließlich zum Erfolg führt.

„Der Austausch ist ein voller Erfolg. Die Kinder lassen sich mit Begeisterung und großer Motivation auf einen für sie fremdem Menschen ein und erfahren, dass Freundschaft jenseits aller möglichen Sprachbarrieren möglich ist,“ zieht Französischlehrerin Andrea Hamann, die zusammen mit ihrem Kollegen Andreas Pitzius auf Bexbacher Seite den Besuch organisiert, ein überaus positives Fazit. Im September 2011 waren die deutschen  Schüler/innen in Frankreich zu Gast, im Frühjahr wird der Gegenbesuch stattfinden.

Der hohe Stellenwert dieser Partnerschaft wird auch in dem zweisprachigen Grußwort der Partnerschule anlässlich unseres 20-jährigen Jubiläums deutlich.

Offizielle Schulpartnerschaft mit Boguchwala (Region Podkarpackie) in Polen

Es ist schon Tradition geworden, dass Schüler/innen der Gesamtschule Bexbach zu Gast im polnischen Städtchen Boguchwala sind und mit Schülern des dortigen Gymnasiums eine freundschaftliche Beziehung pflegen. Ebenso finden regelmäßig Gegenbesuche der polnischen Freunde in Bexbach statt.

Beim letzten größeren Besuch von 21 polnischen Kindern in Bexbach waren die deutschen und polnischen Schüler/innen unter der Leitung der Gesamtschullehrerinnen Andrea Hamann und Andrea Fett für eine Woche gemeinsam im ökologischen Schullandheim in Gersheim zu Gast. Themen wie Holz- und Wolleverarbeitung oder Natur- und Umweltschutz standen dabei genauso auf dem Wochenplan wie „jugendliche“ Auftritte bei selbst organisierten Gesangswettbewerben und Disco-Abenden. Fast nebenbei und unbemerkt stand für die Jugendlichen natürlich auch Lernen auf dem Programm: Man unterhielt sich auf Englisch, man lernte viel über die Kultur und Lebensweise der polnischen Gäste. Ökologie, Arbeitslehre und Musik waren Hauptfächer in diesen Tagen.

Ermöglicht werden diese deutsch-polnischen Schülerbegegnungen nicht zuletzt durch die Unterstützung des saarländischen Umweltministeriums und des deutsch-polnischen Jugendwerks. Schulleiterin Gaby Schwartz misst diesem Austausch große Bedeutung zu: „Was vor zehn Jahren über den Verein „Begegnungen auf der Grenze“ und die Gesamtschule Gersheim begonnen hat, ist nun auch für die Gesamtschule Bexbach zum Alltag geworden. Die beiden Gesamtschulen im Saarpfalz-Kreis haben durch die Kontakte nach Polen an Profil gewonnen. Unseren Schüler/innen profitieren durch neue Erfahrungen. Europa ist größer geworden und wir sind mittendrin.“

Anlässlich der Begründung der offiziellen Schulpartnerschaft waren im September 2011 zwölf Schüler/innen zusammen mit der Schulleiterin und zwei Kolleginnen der polnischen Schule zu Gast. In einer beeindruckenden Feier wurde ein Partnerschaftsvertrag unterzeichnet und zum Ausdruck gebracht, dass diese Freundschaft auf Dauer gepflegt werden soll.

Zum 20-jährgen Jubiläum unserer Schule überbrachten der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Boguchwala und Theresa Jasiczik, der Motor unserer Schulpartnerschaft auf polnischer Seite, die Grüße des Bürgermeisters und der Schulleiterin. Als Dank begleitete sie unsere Friedenstaube zurück in ihre polnische Heimat, um auch dort die Botschaft des Künstlers Richard Hillinger zu verbreiten. Er hatte anlässlich des 60. Jahrestages der Deklaration der Menschenrechte 30 Tauben als Friedensboten geschaffen und auf die Reise um die ganze Welt geschickt. Eine davon ist im Besitz unserer Schule und wird nach ihrer Heimkehr in einem Jahr mit Schülern ihren Flug nach Indien antreten. 

(Siehe auch: Bericht der Saarbrücker Zeitung vom 24.9.2011)

Interkultureller Austausch

Im Rahmen der deutsch-polnischen Kulturtage (Kunsthandwerk, Naturschutz, typische Speisen), die in Zusammenarbeit mit dem trinational arbeitenden Verein „Begegnungen auf der Grenze“ e.V. an der GeS Bexbach durchgeführt wurden, erhielt die Schulgemeinschaft einen Einblick in Sitten, Bräuche und den kulturellen Reichtum unseres östlichen Nachbarn.  

Alljährlich führen wir ebenfalls in Kooperation mit dem Verein „Begegnungen auf der Grenze“ ein mehrtägiges Märchenfestival „Hinter den sieben Bergen – Märchenland Europa grenzenlos“ durch, an dem auch die umliegenden Grundschulen und die benachbarte Erweiterte Realschule teilnehmen. Mehr als vierzig Kinder und Jugendliche der Tanzgruppe „Koralik“ aus Przemysl (an der polnisch-ukrainischen Grenze) begeistern alljährlich mit der Aufführung eines Märchenballetts. Dabei kommt es auch zu Schülerbegegnungen in Gastfamilien oder im ökologischen Schullandheim „Spohns Haus“ in Gersheim. 

Partnerschaftliche Kontakte nach Indien

Freundschaftliche Kontakte pflegt die Schule auch zu einer Mädchenschule in Pondicherry (Indien). Unter dem Motto „Schulen helfen Schulen“ beteiligte sich die Gesamtschule Bexbach auf Initiative der Schülervertretung an einer langfristig angelegten Hilfsaktion für die Tsunami-Flutopfer. Unmittelbar nach der Katastrophe wurde eine groß angelegte Sammelaktion im Stadtgebiet Bexbach durchgeführt, die 7.000 Euro einbrachte. Damit leistete die Schule finanzielle Unterstützung beim Aufbau einer Schule in Pondicherry. Es wurden Kontakte zu indischen Kindern geknüpft, die ihren Höhepunkt in einem Schüleraustausch im Saarpfalz-Kreis und einem Gegenbesuch in Indien hatte.

Ein Verein, in dessen Vorstand auch die Vertrauenslehrerin der Schule arbeitet, wurde gegründet und pflegt die bestehenden Kontakte. Weitere Hilfsaktionen sind geplant. Ende dieses Schuljahres soll erneut ein Spendenlauf für die indische Mädchenschule stattfinden, der von der Schülervertretung organisiert wird.

Mittwoch 11. November 2015

Schülerbegegnung mit Märchen und Workshop

Bexbach. „Europa muss sich vereinigen, um dauerhaften Frieden zu erreichen“. Zweihundertfünfzig Jahre mit fürchterlichen Kriegen mussten vergehen, bis diese Vision des zweimal vom Thron vertriebenen polnischen Königs Stanislaus...[mehr]


Montag 27. April 2015

Amnéville 2015

„On peut s´entendre même si on est differents.“ Mit dieser Aussage brachte es eine der französischen Gastschülerinnen auf den Punkt: Wir verstehen uns, auch wenn wir unterschiedlich sind! Eine Woche lang waren vierzehn...[mehr]


Dienstag 14. Januar 2014

Schüleraustausch zwischen der Galileo-Schule Bexbach und ihrer französischen Partnerschule in Amnéville vom 14. bis 19. Oktober 2013

Schülerbericht über den Schüleraustausch zwischen Bexbach und Amnéville vom 14. bis 19. Oktober 2013 (verfasst von Jana Ostermayer und Annika Schultz) Nachdem unsere Austauschpartner eine Woche mit uns und unseren Familien...[mehr]


Freitag 13. Dezember 2013

Schüleraustausch mit unserer Partnerschule in Amnéville

Liebe Eltern der Französischschüler der Klassen 7 und 8, vor mehreren Jahren hat die Gesamtschule Bexbach eine Partnerschaft mit einer französischen Schule gegründet. Diese Schule (ein “collège”, vergleichbar mit der deutschen...[mehr]


Montag 18. Januar 2010

Besuch einer Delegation der Gesamtschule Bexbach in Indien

Im Dezember 2004 verwüstete ein Tsunami unter anderem die Küste von Pondicherry, einer indischen Provinzstadt. Dieses Naturereignis kostete nahezu 200 000 Menschenleben und zerstörte die gesamte Infrastruktur riesiger...[mehr]


Mittwoch 27. Mai 2009

Landesregierung unterstützt Schulpartnerschaft mit Polen

Ministerpräsident Peter Müller unterzeichnete am 8. Mai in der Staatskanzlei einen Partnerschaftsvertrag mit der polnischen Region Podkarpackie (an der ukrainischen Grenze) in der auch unsere Partnerschule (Gymnazium in...[mehr]